You are hereUnsere Fahrt vom 19.04.2013

Unsere Fahrt vom 19.04.2013


 Wir, das waren Patricia, Dirk und ich (Christian) fuhren am Freitag, den 19.04.2013 um 8.30 von Dortmund nach Ostroda. Dort warteten schon die Fellnasen auf uns. Diesmal spielte das Wetter mit, es war herrlicher Sonnenschein. Obwohl es Freitag war kamen wir auf der Autobahn sehr gut voran. Dirk, ein neuer Fahrer, der so lieb war sein Auto für diese Fahrt bereit zu stellen, entpuppte sich als guter Spaßmacher. Wir lachten viel zusammen auf dem Weg und konnten auch mal schweigen um uns von Atze Schröder das Lachen ins Gesicht zu zaubern. Wir kamen dann sehr müde abends um kurz nach 22 Uhr in Ostroda an. Wir entschlossen uns noch kurz etwas zu trinken und dann noch schnell zu klären, wie der nächste Tag gestartet und geplant werden soll.
Dirk und ich waren schon sehr früh wach und gingen schon mal Kaffee trinken, unsere Sonne erschien dann kurz nach 9 Uhr auch zum Frühstück.

Um halb 11 machten wir uns auf den Weg zum Tierheim Ostroda. Die Hunde konnten wir schon von der Ferne hören. Es waren sehr viele Jugendliche da, um mit den Hunden spazieren zu gehen. Freudig wurden wir von der Leitung begrüßt und erst einmal zum Kaffee gebeten.
Patricia konnte sich sehr gut auf Polnisch unterhalten, Dirk und ich kamen mit Englisch gut voran.
Ich zeigte Dirk erst einmal das Tierheim während Patricia sich um Papiere und die leider erkrankten Katzen kümmerte, die mit nach Deutschland sollten.

Auch für Dirk sowie für mich, war es auch ihm schwer diese Fellnasen in ihren Zwingern zu sehen, aber es war auch schön zu sehen, das sich einiges auch wieder getan hatte. Die neuen Zwinger waren aufgestellt und die alten verschwunden. Die Hunde die jetzt darin warten, bekommen keine nassen Pfoten mehr und jeder hat eine separate Hundehütte, in der sie sich zurück ziehen können. Für mich war es eine Freude und auch Traurigkeit Blue wieder zusehen. Diesmal hatte ich mir vorgenommen mit Ihm spazieren zu gehen.

Wir entluden unseren Wagen, der vollgepackt war mit Spenden, die uns auch diesmal wieder von vielen Spendern zur Verfügung gestellt wurden. Futter für Hunde und Katzen, Decken, Handtücher, Spielzeug, Katzenkörbchen, eine Hütte uvm. Die freudigen Augen der Helfer sagten: DANKE.

Um15.00 Uhr begannen wir mit der Verladung der Fellnasen. Patricia gab das Ok für alle Katzen bis leider auf eine die zu krank war.
Auch alle Hund konnten mit, bis auf Reds für den kam leider kurz vor Fahrtantritt eine Absage der Pflegestelle und leider kurzfristig wieder eine Anfrage ,wo wir die Zeit nicht hatten noch eine VK hin zu bekommen. Bei der nächsten Fahrt ist er dabei :-))

Nach dem nun alle Fellnasen an Bord waren, der letzte gemeinsame Kaffee getrunken war (ups, auch das letzte Mineralwasser) machten wir uns auf den Weg nach Starogard.
Dank der neuen Schnellstraße waren wir um 18.00 Uhr am Ziel.

Auch hier wurden wir freudig begrüßt von der Leitung sowie den Hunden und Katzen. Einem gemeinsamen Kaffee stand auch hier am Anfang und danach die Besichtigung des Heimes. 3 Hunde und eine Katze kamen noch an Bord und fast noch ein blinder Passagier. Eine Katze die immer wieder um das Auto schlich aber sich dann entschloss die Hunde im Heim etwas zu ärgern. Wir luden auch hier wieder Spenden aus. Viel Katzenfutter , Hundefutter sowie Decken und Handtücher. Um kurz vor 21.00 Uhr hieß es dann Abschied nehmen.

Ich fuhr von Starogard bis nach Berlin wo wir die ersten Hunde an die neuen Besitzer und Pflegestellen übergeben konnten, die schon sehnsüchtig auf uns warteten. Hier mussten wir noch eine Katze wieder einfangen, die es geschafft hatte, aus ihrem Korb zu flüchten und im Kofferraum sich lautstark meldete und es sich bequem in einer freien Katzenbox die nicht zusammen gebaut war gemütlich machte. Der Wahnsinn war aber das ihr Katzenkorb komplett geschlossen war. Wir haben dann gesagt der Name für diese Katze müsste lauten: Copperfield. Jetzt übernahm Dirk die letzte Etappe. Der nächste Halt war in Garbsen, wo die Freude genauso groß war. Dann der Endspurt nach Dortmund. Die Sonne lachte als wir ankamen und die ganzen Menschen die auf uns warteten genauso. Auch diesmal haben wir es wieder geschafft.

Dies mal an Board: Olaf, Kia, Poter, Mazda, Opel, Honda, Vectra, Parys, Fazi, Madel, Mucha, Bentley, Masza

Katzen: Winga,Cardamon,Rozalka,Milusia,Pedro,Miki,Czarus,Czwarzek,Bandzior

Hier geht es zur Bildergalerie...