You are hereSpanien

Spanien


Hilfe für Spanien!
 
In den letzten drei Jahren konnten wir gemeinsam mit dem spanischen Verein Animales Rioja (www.animalesrioja.es) über 55 Hunden ein Zuhause schenken.
 
In Spanien – sowie in vielen anderen Nachbarländern wie Frankreich, Belgien, Ungarn, Ukraine, Rumänien und leider viele mehr – gibt es nur wenige private Tierheime dafür aber unzählige staatlich geförderte Tötungsstationen, sogenannte Perreras. Diese sind KEINE Tierheime, sondern Zwingeranlagen, in denen die Hunde bis zu ihrer Euthanasierung zu Dutzenden eingesperrt werden. Es wird nicht darauf geachtet, die Hunde geschlechterspezifisch zu trennen. Es kommt daher noch vor der Euthanasie meist zu blutigen Beißereien bei denen sich die Hunde gegenseitig auch tödlich verletzen!
 
Es ist üblich, die Tiere nach einer Frist von 21 Tagen zu töten, sofern sie in der Zwischenzeit keinen neuen Besitzer gefunden oder von Tierschützern frei gekauft werden.
 
Die Tötungen der Hunde sind nicht human – sie laufen grausam und unvorstellbar ab!
 
In einigen dieser Perreras wurde es spanischen Tierschützern erlaubt für die Tiere ein neues Zuhause zu finden – im Gegenzug werden die Tiere nicht nach 21 Tagen eingeschläfert solange noch Kapazitäten frei sind. Aber dafür müssen die Tierschützer auch Gebühren bezahlen.
Die spanischen Tierschützer kämpfen dafür, dass das Tierschutzgesetz endlich auch umgesetzt wird, informieren die Bevölkerung und versuchen mit dieser Öffentlichkeitsarbeit jeden einzelnen Menschen zu sensibilisieren sich für jedes einzelne Tier einzusetzen.
Darüber hinaus setzen sich spanische Kollegen für Kastrationsprogramme ein, gehen in den Perreras die Zwinger reinigen, füttern die Tiere, lassen sie im Krankheitsfall medizinisch versorgen und vermitteln wenige von Ihnen in ein Zuhause – schenken Ihnen damit das Leben! Denn versorgt werden die Hunde in den Tötungsstationen nicht!
 
All das leisten die spanischen Kollegen mit dem Gegenwind der spanischen Regierung. Denn diese hat wenig Interesse am Befolgen ihrer eigenen Gesetze! Aber so ist es ebenfalls in den anderen betroffenen Ländern...
 
Animales Rioja sucht eine Pflegestelle oder ein endgültiges Zuhause vor Ort oder im Ausland, um das Überleben einiger der armen Seelen zu sichern.
Der Verein baut mit eigenen Mitteln seit Mitte des Jahres wieder eine Finca als Hundeauffangstation um. Die letzte wurde überschwemmt… Das war über Monate eine Katastrophe für viele der Hunde vor Ort und für jene, die in der Zeit nicht aus den Stationen gerettet werden konnten… Mit dem Aufbau gibt es bald wieder die Möglichkeit Hunde aus den Tötungsstationen zu retten und dort bis zu einer Vermittlung unterzubringen.
 
Alle unsere spanischen Schützlinge, die wir gemeinsam mit Animales Rioja vermitteln konnten, sind traumhafte Hunde und bereiten ihren Familien viel Freude!!
 
Diese traumatisierten Seelen sind gerade noch dem sicheren Tod entkommen und dürfen hier in Deutschland zeigen, dass sie trotz der Grausamkeiten ihr zauberhaften Wesen behalten haben...
 
Leider vermitteln wir mangels Kapazitäten und logistischen Problemen seit diesem Jahr keine Hunde mehr aus Spanien.
 
Wenn Sie einen spanischen Hund adoptieren oder spenden möchten, stellen wir gerne den Kontakt her. Wenden Sie sich dafür an unsere Kollegin:
 
Jacquelin Denz
Kontakt eMail: jacquelindenz@for-animals.de
Kontakt Telefon: 0172-5846053
 
Sie können sich auch gerne direkt an die Kollegin in Spanien wenden:
 
Beatriz Martinez Domingo (Kommunikation ausschließlich in spanischer oder englischer Sprache)
 
Per Mail:
 
 
0034-665-618-627 oder 0034-665-618-628
 
 
Auf dieser Homepage finden Sie viele spanische Schützlinge, die ein Zuhause suchen…