You are hereFahrt vom 09.10.2011

Fahrt vom 09.10.2011


Unsere Fahrt vom 09.10.2011

Bei dieser Fahrt gab es viele Hochs und Tiefs...
Schon bei der Planung wollte es alles nicht so gut und reibungslos laufen wie sonst. Jedoch haben wir geduldig jeden Stein aus dem Weg geräumt, der uns in den Weg geworfen wurde, sodass wir am Freitag um 15 Uhr die Fahrt antraten. Doch es war noch nicht vorbei, nach 15 Minuten Fahrt standen wir bereits in einer Vollsperrung auf der A2. Auch die weitere Hinfahrt war geprägt von Staus, Baustellen und schlechtem Wetter. Nach über 15 Stunden Fahrt erreichten wir um ca. 6:20 Uhr das Hotel in Ostroda.

Hier konnten wir immerhin ein paar Stunden schlafen und uns eine Dusche und ein gutes Frühstück gönnen.

Um 11 Uhr trafen wir dann im Tierheim Ostroda ein. Wir haben unsere Spenden ausgeladen und starteten dann mit Kamera bewaffnet unseren Rundgang. Es hat sich viel getan in Ostroda, einige Zwinger, welche nicht überdacht waren wurden abgerissen und es wurde ein neues Fundament gegossen. Es tut sich also was! Leider haben wir noch nicht rausgefunden, ob dort weitere Zwinger für Hunde entstehen oder doch ein Katzenhäuschen... Leider versorgt uns die Stadt hier nur mangelhaft mit Informationen obwohl sie wissne das wir einen Katzencontainer spenden möchten...

Wieder einmal war es nicht einfach in so viele Gesichter der Fellnasen zu sehen mit dem Wissen, sie alle dort zurücklassen zu müssen... Viele haben in Polen einfach gar keine Chance mehr und fristen ihr Leben in den unisolierten Zwingern auf dem harten Betonboden und einige immernoch ohne ein Dach über dem Kopf... :-( Im Winter werden die Futter-und Wassernäpfe wieder einfrieren uns so mancher Fuß auf dem Boden...

Die auserwählten, glücklichen Hunde und Katzen warteten bereits am Auto mit den Volontären und waren bereit zur Abfahrt, nur Nivea und Plusia, die zwischenzeitlich Lampenfieber bekamen und sich aus ihrem Halsband wanden, haben es sich aber schnell anders überlegt, sodass die Einteilung in die Boxen und auch die Formalitäten schnell und problemlos erledigt waren. Nach tränenreichem Abschied von den Helfern von AFN konnten sich dann zusammen mit uns 6 Hunde und 6 Katzen aus Ostroda auf den Weg machten.

In Starogard wurden wir wie immer herzlich und familiär begrüßt und auch dort wurden neue Zwinger gebaut. Starogard ist im Gegensatz zu Ostroda schon fast ein polnisches Vorzeigetierheim... Die drei Hunde aus Dabrowka erwarteten uns ebenfalls dort und auch hier lief alles wie am Schnürchen.

Um ca. 18:30 Uhr machten wir uns auf die Heimreise. Die Übergaben in Berlin und Garbsen an die jeweiligen Pflegestellen liefen auch ganz gut, auch wenn eine unserer Hündinnen durch die ganze Aufregung ein bisschen durch den Wind war und eben etwas mehr Zeit brauchte, um zu verstehen, dass es nun in ein besseres Leben geht.

Um ca. 8:30 Uhr kamen wir dann in Dortmund an und auch die restlichen Hunde und Katzen wurden bereits sehnlichst von ihren neuen Pflege- oder Endstellen und dem Rest des Vereins erwartet. Ein Teil der Hunde kam dann endlich am späten Sonntag vormittag in unserer Essener Hundeauffangstation an und warten hier auf ihr neues zu Hause....

Mit uns kommen durften dieses Mal 19 Fellnasen:
Hunde: Plusia, Bafi, Nivea, Dyzio, Sambo, Drive, Laps, Mieta, Dzeki, Krecik, Kanja, Sprite und Jacek
Katzen: Frieda, Drapka, West, Mona, Kulawy und DranFür Fotos von der Ankunft in Dortmund bitte auf das untere Bild klicken:

https://picasaweb.google.com/lh/sredir?uname=denise.federmann&target=ALBUM&id=5661516495066914241&authkey=Gv1sRgCMaC4ZWj4tqXYA&feat=email

Hier geht es zur Bildergalerie...